Philos Deploys Seismograph Dark Electro Free MP3 DownloadGut Ding, liebe Gemeinde, wollte Weile haben. Doch endlich hat’s sich ausgeweilt: Das “Seismograph”-Demo ist vergriffen, weshalb es ab sofort und gründlich digitalisiert zum kostenlosen Download bereitsteht:

» Direktdownload "Seismograph" (ZIP, 75 MB)

Neun Songs, acht Zwischenspiele plus Ausklang, ein Bonus-Remix sowie das zugehörige PDF-Booklet mit allem Wortwerk – kurz: Dark-Electro-Feinschmecker erwartet ein prall gefülltes Klangpaket. Dieses übrigens ist lizenziert unter Creative Commons, und wer nicht gern den Philos im Sack lädt, der kann sich drüben im Klangwerk die Songs auch einzeln zu Gemüte führen.

Wir wünschen viel Spaß beim Hören, und wer sich gar noch gut oder von uns aus auch schlecht unterhalten fühlt, der fühle sich ebenso berufen und teile uns Meinungen, Eindrücke und Gründe mit.

PS & ein Philos zum Gruße: Philos Deploys, die Fachmänner für Vaterschaft und Onkeltum, grüßen Jungphilos Leopold (*6.10.) und wünschen ein ansehnlich’ Musikerleben.

So, liebe Untergründler, bis zum Komplett-Download des verehrten “Seismographen“ dauert’s noch etwas; bis dahin empfehlen Philos Deploys, die Fachkräfte für Schwangerschaftsberatung und Hochkultur, einige andere schmackhafte Dinge.

Da wäre einerseits die vierte Ausgabe des Abditus Vultus Fanzine, in der Sportsunfreund Hades den Chefredakteur und Layouter mimt und die auf stattlichen 72 Seiten durch den metallisch-rockigen-satirischen Untergrund flaniert. Viel Spaß beim Lesen.

Andererseits pflegt Hades sein Faible fürs Lyrische und hat unter www.hades-lyrics.de ein Hörbuch veröffentlicht, das 15 von ihm gesprochene Gedichte (u.a. Trakl, Nietzsche, Heym, Baudelaire, eigene Texte) enthält. Der musikalische Rahmen ist international und reicht von Klassik über Pop bis hin zu Klang-Collagen.

Und das Beste ist: Das gesamte Klanggut, das den klangbegüterten Namen “In handgeschnitzter Nächte Wehe” trägt, gibt’s inklusive ausführlichem PDF-Booklet zum Creative-Commons-lizenzierten und damit kostenlosen Download (ZIP, 88.62 MB). Viel Spaß beim Hören.

Und schließlicherseits arbeiten die Marschphilosophen eures Vertrauens an neuem Liedwerk, das den Arbeitstitel “Triton” trägt und einen feinen Melodiefaktor mit sich bringen dürfte. Viel Spaß beim Entgegenfiebern.

Was lange währt, wird gut. Und so haben Philos Deploys, die Spezialisten für pinke Panther und Valentinstage, die Cover-Version vom 7ieben-Klassiker “Graue Katze” fertig gestellt.

Das gute Stück gibt es in voller, dunkelelektronischer Schönheit und umbetitelt zu “Am Rand der Nacht” hier zum kostenlos Download (192 kb/s; ca. 6,55 MB). Und wer sich hernach noch unverstanden fühlt, der scheue sich nicht, mal wieder die haarige Muschi oder den rasierten Liebling in den Arm zu nehmen.

Genaue Tipps zur Vorgehensweise entnehme man bitte dem “Seismographen“ (demnächst als CC-Komplett-Download) oder der Online-Chirurgie der geschätzten Kollegen von 7ieben. Waidmanns Dank.

Katzen-Cover

20.09.06

Interaktion im Untergrund ist löblich, und so versuchen sich Philos Deploys, die Fachkräfte für Farbenlehre und Royal Canin, derzeit covernderweise an einem überaus feinen Song der Dresdner Hard- respektive Stoner Rocker von 7ieben, und zwar am Klassiker “Graue Katze”. Bis zur Vollendung versucht sich meinereiner (also Hades, der Meister der schiefen Töne) noch Stund um Stund an den haarigen Sangespassagen hat, weshalb vorerst jedem Musikenthusiasten ein Besuch in den heiligen Hallen der 7iebener empfohlen sei.

Denn dort gibt’s das Original (noch) zum kostenlosen Download, und zwar in gleich zweifacher Ausführung: einmal als Album- und einmal (ein wirkliches Underground-Kleinod) als Akustik-Version.

Bis unsre Version fertig ist, werden jedoch noch einige Wöchelchen ins Land gehen (Fluch dem Beruf), dann allerdings wird das gute Stück in voller Länge zum Download kredenzt. Bis dahin fröne man erstens unserem Demo, dem “Seismographen“, und zweitens dem vielzitierten Philosophenworte: Support your local underground.

Unser erstes dunkelelektronisches Baby und Demo hört auf den Namen “Seismograph“ und enthält neun Songs aus dem bisherigen Philos-Ouevre, gewandet in Dark Electro, lyrisch veredelt und frisch gemastert.

Auf etwas über 51 Minuten beläuft sich die komplette Spielzeit unsres mit digitalgedrucktem Artwork versehenen Demo-Silberlings, wobei sämtliche Songs durch kleine und sehr feine Zwischenspiele verbunden sind, die von unserem hoch geschätzten Tonmeister Christian Rinck beigesteuert wurden.

Weitere Infos gibt’s drüben im Klangwerk, und Philos Deploys, die stolzen Fachmänner für Untergrund und Oberwasser, nutzen die Gelegenheit und bedanken sich herzlich bei all den Hebammen und -ämmern, die dem “Seimographen” zum Lichte verhalfen.

Für alle, die mit Liebe und Zeug böse Erinnerungen verknüpfen, steht ab sofort unser Song “Borderline Love” in voller Länge zum kostenlosen Download (6.07 MB) bereit. Für alle anderen natürlich auch, wir wollen ja schließlich aufklären.

Dennoch müssen wir alle darbenden Groupies enttäuschen: Philos Deploys, bekanntlich wahre Seelentröster vorm Herrn, sind glücklich liiert.